Seller Central

Das Amazon Seller Central oder Verkäuferkonto ist das Cockpit für Dein Geschäft auf Amazon. Über die Seller Central Plattform hast du als Händler die Möglichkeit Produkte hinzuzufügen, Deinen Lagerbestand zu managen, Amazon Kampagnen zu erstellen und vieles mehr. Auf der Verkäuferplattform hast du die Wahl, die Reichweite Deines Verkaufs zu bestimmen (Europaweit oder nur Inland). Die großen europäischen Marktplätze werden dann von Amazon in der jeweiligen Landessprache übersetzt, sodass Du über keine umfassenden Sprachkenntnisse verfügen musst, wodurch ein europaweiter Handel auch für kleinere Händler möglich ist.

Die wichtigsten Funktionen

Nach Deinem Seller Central Login gelangst Du zu Deinem Dashboard mit all seinen Funktionen. Oben, in der ersten Zeile findest Du alle wichtigen Menüpunkte. Jedes dieser Kategorien bietet verschiedene Unterpunkte die eine Reihe an weiteren zusätzlichen Funktionen erfüllt.

Auf den ersten Blick fällt die Verkäuferübersicht auf. Hier hast Du Einsicht über Deine Performance auf täglicher, wöchentlicher oder monatlicher Basis. Außerdem sind dort Deine finanztechnisch relevanten „Zahlungen“ einsehbar. In einem 14-tägigem Abstand kannst Du Deine „Aktuellen Auszahlungen“ verfolgen sowie über „Saldo“ Deine Einkünfte inklusive Amazon-Puffer für zusätzlich anfallende Kosten beobachten.

Auf dem Dashboard sind Deine „Neuigkeiten“ sowie der „Amazon Verkaufscoach“ zu finden. Rechts vom Verkäuferkonto findest Du die Punkt „Hilfe“, „Einstellungen“ sowie eine Suchleiste.

Die Menüpunkte im Seller Central

Katalog

Im Menüpunkt Katalog hast Du Zugriff auf Deine wichtigste Funktion: dem Anlegen neuer Produkte. Über den Punkt „Produkte hinzufügen“ kannst Du ein neues Angebot erstellen, eine Freischaltung für Produkte aus eingeschränkten Produktkategorien (z.B. Bekleidung) anfragen oder eine GTIN-Befreiung beantragen.

Die wichtigste Einstellung dabei ist ein „Neues Angebot erstellen“. Klickst Du darauf, gelangst Du direkt zur Auswahl der einzelnen Produktkategorien.

Lagerbestand

Dort erhältst Du einen Überblick über all Deine Produkte aus dem eigenen Lagerbestand durch Amazon direkt oder auf europäischer Ebene. Auch hier kannst Du Produkte hinzufügen oder Schritte einleiten, um weltweit verkaufen zu können.

In den verschiedenen Lagerbestandsoptionen kannst Deine bereits erstellte Angebote bezüglich Keywords, Beschreibungen, Bilder, Preise, Versand und weiterer Optionen bearbeiten.

Besonders wichtig für Händler die Amazon FBA nutzen ist die Option „Lagerbestandsplanung“. Dort hast Du Einsicht über den verfügbaren Lagervorrat in Tagen, der sich an den Verkäufen in der Vergangenheit bemisst und einen Überblick über das Alter des Lagerbestandes. Unter „Sendungen an Amazon“ hast Du die Möglichkeit, Deine vorher erstellten Anlieferpläne für die eingesendeten Produkte in die FBA-Center einzusehen.

Bestellungen

Nach Deinen ersten Verkäufen hast Du unter dem Menüpunkt Einsicht über alle Deine Einzel- Und Mehrfachbestellungen, einem ausführlichen Bestellbericht sowie einen Überblick über Deine Rücksendungen.

Im Punkt „Bestellungen verwalten“ siehst Du alle Bestellungen rückreichend bis zu 365 Tage oder einem benutzerdefinierten Zeitraum. Weiterhin hast Du dort die Möglichkeit, das Versanddatum, die unterschiedlichen europäischen Vertriebskanäle, die Versandart sowie den Kundentyp zu optimieren.

Im „Bestellbericht“ kannst Du Deine neuen Bestellungen, nicht versandte Bestellungen sowie archivierte Bestellungen einsehen.

Werbung

Dort kannst Du die verschiedenen Kampagnen, die von Amazon angeboten werden, für Deine angelegten Produkte erstellen, welche Dir Werbeplätze auf den wichtigen Keywords sichern. Über einen Klick auf „Kampagnen verwalten“ wirst Du in die Amazon Advertising Console weitergeleitet.

Neben Kampagnen kannst Du über diesen Menüpunkt Angebote und Coupon-Aktionen und andere Werbeaktionen erstellen, um Kaufanreize zu schaffen. 

Ebenfalls kannst Du unter „Werbung“ Deinen A+ Content erstellen und verwalten sowie Zugriff zum Amazon Vine Programm erhalten.

Stores

Über Amazon Brand Stores hast Du als Händler die Möglichkeit, Deine Marke innerhalb Amazons zur Schau zu stellen und einen eigenen Markenshop innerhalb der Plattform Amazon zu kreieren. Voraussetzung für solche Brand Stores ist die Anmeldung der eigenen Marke über die Amazon-Markenregistrierung und deren Teilnahmeberechtigungen. Ein Brandstore ist besonders effektiv, wenn Du bereits über eine breite Produktpalette verfügst und Deine Kunden von Deiner Marke überzeugen möchtest. Auf „Store erstellen/bearbeiten“ kannst Du die betreffende Marke auswählen und über den „Store Builder“ Deinen Store aufbauen.


Wachstum

In der Kategorie „Wachstum“ findest Du von Amazon bereitgestellte „Fulfillment-Programme“ und „Empfohlene Programme“. Dies umfasst mögliche Spar-Abos, in denen Du die Produkte einsehen kannst, die für dieses Produkt in Frage kommen. Spar-Abos sind Produkte, die zu einem günstigeren Preis in regelmäßigen Abständen in einem gewissen Zeitraum an den Kunden gesendet werden. Ein weiteres Amazon Wachstums-Programm ist „Small and Light“ bei dem Deine Kosten durch optimierten Versand reduziert werden können. Ein weiteres Versandprogramm ist Amazon Global Logistics bei Dem der Versand des Lagerbestands über Amazon ins Ausland per See-oder Luftfracht durchgeführt wird.

Berichte

Im Menüpunkt Berichte hast Du drei relevante Bereiche: Unter „Zahlungen“ und dem „Auszahlungsbericht“ siehst Du welche Umsätze, Kostenpunkte und Gewinne Du in einem Auszahlungszeitraum von zwei Wochen erwirtschaftet hast. Daneben siehst Du außerdem die Amazon-Gebühren, Kosten für Erstattungen, Verkaufsgebühren sowie Deine Werbekosten. Unter dem Punkt „Zahlungen“ findest Du außerdem Deine „Rechnungen für Werbung“, mit denen Du Deine Umsätze vergleichen kannst.

In Deinen „Werbeberichten“ kannst Du über eine individuell angelegte Berichtsperiode all Deine angelegten Werbekampagnen analysieren. Darin hast Du Einsicht in Deine Ausgaben, Umsätze und dem daraus resultierenden ACoS (Average Cost of Sale) sowie nützliche Informationen über die Keywords der Kunden und über den Erfolg, den Dein Produkt erzielen kann.

Kundenzufriedenheit

Die Kundenzufriedenheit ist für Amazon das A und O beim erfolgreichen Verkauf Deiner Produkte. Im Unterpunkt „Verkäuferleistung“ Deiner Kundenzufriedenheit findest Du alle möglichen Anzeichen, die darauf schließen lassen, wie zufrieden Deine Kunden mit Deinen gelieferten Produkten sind. Auf dem Kennzahlenmonitor Deiner Verkäuferleistung sind Deine Negativen Bewertungen, A-bis-Z-Garantieanträge und Rückbuchungen und Deine Versandleistungen abgebildet. Seller, die beim FBA Programm registriert sind, sind von den Versandleistungen befreit. Seitens Amazons dürfen weniger als 1% an Bestellmängeln, weniger als 4% verspätete Lieferungen sowie weniger als 2,5 % stornierte Bestellungen auftreten.

Weiterhin lässt sich unter Kundenzufriedenheit Dein „Feedback“ einsehen. Der Feedback-Manager zeigt Dir eine Reihe an Bewertungen von Kunden an, die Deinen Shop bewerten – je nachdem welche Erfahrung Sie mit Deinem Service gemacht haben. Die Daten lassen sich für die gesamte Laufzeit bis zu min. 30 Tage einsehen. Außerdem findest Du dort dazugehörige Kommentare, dessen Bewertungen und die Bestellungs-ID Deiner Kunden um bei negativen Rezensionen schnellstmöglich Maßnahmen ergreifen zu können.

Basis-Konto vs. Professionelles Konto:

Auf Amazon gibt es zwei Möglichkeiten, Deine Produkte auf der Plattform zu vertreiben. Zum einen ist das das Basiskonto und das professionelle Verkäuferkonto. Beide sollen den Anforderungen verschiedenster Händler gerecht werden.

Basiskonto:

Diese Verkäufereinstellung ist an Händler gerichtet, die weniger als 40 Artikel im Monat verkaufen. Amazon bekommt dabei nur dann eine Provision, wenn Du einen Artikel verkaufst. Dabei hast Du keine Grundgebühren.

Professionelles Verkäuferkonto:

Der Power-Anbieter ist an Händler gerichtet, die mehr als 40 Artikel im Monat vertreiben. Diese Einstellung lohnt sich also bei einem hohen Verkaufsvolumen, da man so ein optimales Kosten-Nutzen-Verhältnis erzielt. Bei diesem Konto entsteht eine monatliche Grundgebühr von 39 Euro.

Unterschied zum Vendor Central

Der Unterschied zum Seller Central gegenüber dem Vendor Central ist, dass Du als „first-party seller“ Deine Artikel direkt an Amazon verkaufst, nicht an die Kunden wie im Seller Central. Hierbei fungiert Amazon als Vertreiber Deiner Produkte. Der Online-Marktplatz kauft und lagert Deine Waren und kümmert sich um die Preisgestaltung, den Versand, Retouren, Kundenservice usw. Außerdem benötigst Du eine Einladung von Amazon um als Vendor zu agieren.

eo:wiki

Kontakt

Dein Kontakt
zu uns

  +49 9381 5829046