Amazon A+ Content im Überblick

09 min

Was ist Amazon A+ Content?
Unterschiedliche Arten des erweiterten Inhalts
Wer kann die zusätzliche Content-Option verwenden?
Welche Kosten entstehen durch die Verwendung?
Diese Vorteile bietet der A+ Inhalt
So erstellst Du den Amazon A+ Content
Unzulässige Inhalte und Formulierungen
Fazit

Was ist Amazon A+ Content

Der Amazon A+ Content erscheint auf Produktdetailseiten. In vielen Kategorien ersetzt der Content nach der Erstellung die Produktbeschreibung. Der zusätzliche Content – früher häufig als Enhanced Brand Content bezeichnet – kann aus verschieden Modulen zusammengesetzt werden, die aus unterschiedlichen Text-Bild-Kombinationen bestehen. Amazon stellt daher eine Vielzahl an verschiedenen Templates zur Auswahl, die im Seller oder Vendor Central nach dem Baukastenprinzip flexibel mit wenigen Klicks kombiniert und neu angeordnet werden können.

Unterschiedliche Arten des erweiterten Inhalts

Amazon unterscheidet beim A+ Content zwei unterschiedliche Typen. Dies ist bei der Erstellung die erste Wahl, die Händler treffen müssen: Möchtest Du erweiterten Inhalt kreieren oder lieber die eigene Markengeschichte vermitteln?

Auswahlmöglichkeiten für den Typ des A+-Inhalts
Quelle: Amazon

Beim Basic A+ Content können bis zu fünf Module zusammengefügt und mit Werbetexten und Bildern gestaltet werden. Dabei geht es vor allem um die Herausstellung von USPs der Produkte der Marke oder Erläuterungen, wie die Produkte funktionieren und anzuwenden sind.

Bei der Erstellung einer Markengeschichte kannst Du keine unterschiedlichen Module verwenden. Hier geht es darum, die Brand auf Amazon zu stärken und den Interessenten näher zu bringen. Daher beschränkt sich die Markengeschichte auf Logo, Markenbild und Markenbeschreibung.

Auf einer Produktdetailseite kannst Du sowohl erweiterte Inhalte als auch die Markengeschichte platzieren.

Wer kann die zusätzliche Content-Option verwenden?

A+ Content können sowohl Vendoren als auch Seller mit einer Amazon Markenregistrierung erstellen. Weitere Voraussetzungen sind für diese Inhalte nicht notwendig. Allerdings kann sich der A+ Content je nach Händlerform unterschiedlich gestaltet werden, da Vendoren zusätzliche Module sowie A+ Premium Content zur Verfügung stehen.

Seller

Seller mit Amazon Brand Registry haben auf Amazon bei der Erstellung ihres A+ Contents die Auswahl aus 17 Standardmodulen, die aus unterschiedlichen Text-Bild-Kombinationen bestehen. Das bedeutet, dass die Module sich hinsichtlich der Positionierung und Größe von Einzelbildern- und Textelementen unterscheiden. Zudem kann der Händler mittels einer Vergleichstabelle verschiedene Aspekte seiner Produkte miteinander vergleichen und so bis zu fünf weitere seiner eigenen Produkte auf der Produktdetailseite verlinken.

Vendoren

Vendoren stehen die 17 Standardmodule ebenfalls zur Verfügung. Darüber hinaus kann der sogenannte A+ Premium Content ausschließlich von Vendoren in Anspruch genommen werden. Dabei handelt es sich um zusätzliche Module, die das Einbinden von Galarien, Mouseover-Effekten, Videos und zusätzlichen Vergleichsmöglichkeiten bieten. Der Premium Content ist jedoch mit Kosten verbunden und kann über den Amazon Vendor Manager angefragt werden.

Amazon spielt den Content auf den hinterlegten Produktdetailseiten aus. Dabei wird geprüft, ob das Produkt mit der bei Amazon angemeldeten Marke übereinstimmt. Andernfalls ist eine A+ Positionierung nicht möglich. Weiterhin wird der A+ Content auf den Detailseiten immer angezeigt, unabhängig davon, ob der Markeninhaber oder ein Dritthändler sich in der BuyBox des Produkts befindet.

Welche Kosten entstehen durch die Verwendung?

Die Erstellung des Basic Contents sowie der Markengeschichte sind sowohl für Seller als auch Vendoren kostenlos möglich. Vendoren können jedoch kostenpflichtige Module bei Amazon über ihren Vendor-Manager anfragen. Dieser A+ Premium Content für Amazon ermöglicht eine weitere individualisierte Gestaltung. Eine Abrechnung dieser zusätzlichen Premium-Module erfolgt in der Regel auf Basis der Anzahl an ASINs, für welche die Premiuminhalte verwendet werden.

Diese Vorteile bietet der A+ Inhalt

Der zusätzliche Content wird laut aktuellem Wissenstand über den Amazon A9-Algorithmus nicht für die Suchmaschine des Online-Marktplatzes indexiert. Dadurch hat der Textinhalt selbst auf das organische Ranking der Produkte mit dem erweiterten Inhalt keine Auswirkungen. Der A+ Content nimmt jedoch auf andere Art und Weise Einfluss auf die organische Performance der jeweiligen Produkte. Im Folgenden haben wir ein paar wichtige Benefits für Dich zusammengefasst:

  • Steigerung der Konvertierungsrate (Conversion Rate)
  • Mehr Traffic
  • Höherer Umsatz
  • Bessere Rezensionen und geringere Retourenrate

Diese Vorteile fußen darauf, dass Interessenten durch den A+ Content aufgrund der zusätzlichen Bilder und Textelemente ein besseres Verständnis für das Produkt erhalten und mehr Vertrauen in eine Marke setzen können.

Indexierung

Der A+ Content wird wie oben genannt zwar nicht von der Amazon-Suchmaschine hinsichtlich relevanter Keywords indexiert, aber von Informationssuchmaschinen wie Google und Bing. Dadurch können Deine Produkte mit A+ Content und passend Keywords auch bei Suchanfragen in diesen Suchmaschinen gelistet werden. Da der A+ Content in vielen Kategorien die Produktbeschreibung ganz oder zumindest teilweise ersetzt, kannst Du das Textfeld hierfür dennoch im Backend mit relevanten Keywords pflegen. So kannst Du Amazon weitere wichtige Informationen zur optimalen Ausspielung der Produktdetailseite für relevante Suchanfragen liefern, ohne das die Besucher beispielsweise die Aneinanderreihung von Suchbegriffen und -phrasen sehen. Stattdessen präsentiert Amazon ihnen den anschaulichen A+ Content.

Analyse-Optionen

Leider bietet Amazon keine Analysemöglichkeiten für den Amazon A+ Content. So können Händler (aktuell) nicht messen, wie häufig der erweiterte Inhalt im sichtbaren Bereich des Nutzers war, mit welcher Verweildauer der Interessent sich dort aufgehalten hat und ob er nach der Betrachtung des individualisierten Inhalts den Einkauf getätigt hat oder unabhängig von diesem. All dies sind interessante Informationen, zu denen Amazon derzeit keine Auswertungsoption bietet.

So erstellst Du den A+ Content

Vor der eigentlichen Erstellung des A+ Contents gilt es einige Vorbereitungen und Entscheidungen zu treffen. Zunächst solltest Du Dir überlegen, welche Art von Content Du erstellen und verwenden möchtest. Im zweiten Schritt stellt sich die Frage, ob Du für jedes Deiner Produkte einen eigenen A+ Content erstellen möchtest oder ob Du Produktgruppen bilden kannst, die im Anschluss den identischen A+ Content verwenden. Die Entscheidung ist häufig abhängig davon, wie viele Produkte sich in Deinem Sortiment befinden und welche Ressourcen Dir zur Verfügung stehen.

Bevor Du mit der Erstellung startest, solltest Du Dir außerdem ein Konzept für Deinen Amazon A+ Content erstellen. Mit welchen Modulen kannst Du am besten die Inhalte transportieren, die Du Deinen potenziellen Käufern vermitteln möchtest? Hast Du passendes Bildmaterial, um die die Module zu bestücken? Kannst Du für Deine unterschiedlichen A+ Content – egal ob für einzelne Produkte oder für Produktgruppen – ein einheitliches Design erstellen, dass für alle gleich gut funktioniert, um so Kontinuität und Wiedererkennbarkeit zu schaffen? Diese Fragen gilt es zu klären, bevor es an die eigentliche Erstellung geht.

Schritt für Schritt Anleitung

Zunächst solltest Du Dich in Deinen Händler-Account auf Amazon einloggen. Im Seller Central findest Du den A+ Content unter Werbung > A+ Inhaltsmanager.

Seller Central Menünavigation zu A+ Inhaltsmanager
Quelle: Amazon

Im Vendor Central befindet sich der Menüpunkt unter dem Navigationspunkt Marketing.

Vendor Central Menünavigation zu A+-Inhaltsmanager
Quelle: Amazon

Mit einem Klick auf A+ Inhaltsmanager gelangst Du auf die Übersichtsseite. Wenn Du bereits A+ Content für Deine Marke erstellt hast, findest Du hier eine Auflistung Deiner erweiterten Inhalte und eine Übersicht über ihre Art, Sprache, für wie viele ASINs Du den entsprechenden Content verwendest, wann Du die letzten Änderungen durchgeführt hast und in welchem Status sich der A+ Content befindet, also ob er bereits von Amazon genehmigt und veröffentlich ist oder sich noch in der Entwurf-Phase vor der Einreichung zur Prüfung befindet.

Mit einem Klick auf den Namen eines bereits bestehenden A+ Contents kannst Du diesen bearbeiten. Über die Schaltfläche Erstellen Sie Inhalte für A+ in der rechten oberen Ecke kannst Du mit der Erstellung eines neuen erweiterten Contents beginnen.

Im Inhaltsmanager neuen Content erstellen
Quelle: Amazon

Markengeschichte erstellen

Bei der Markengeschichte handelt es sich um ein festfixiertes Modul, bestehend aus zwei Bildelementen und vier Textfeldern.

Modul Markengeschichte erstellen
Quelle: Amazon

Mit einem Klick auf eines der Bildelemente öffnet sich ein Fenster. In dieses können die Bilder entweder über die Suchfunktion aus einem Ordner ausgewählt oder mittels Drag-and-Drop hereingezogen werden. In die Textfelder kannst Du den Text direkt eingeben. Dabei stehen Dir beim Slogan 160 Zeichen und bei den Feldern Unsere Geschichte jeweils 300 Zeichen zur freien Verfügung. Die Zeichenbegrenzung gibt lediglich ein Limit an und bedeutet nicht, dass genau diese Zeichenanzahl verwendet werden muss.

Links oben kannst Du den Namen des Inhalts festlegen und mittels dem Drop-Down-Menü die Sprache auswählen, in der Du den A+ Content verfasst.

Mit einem Klick auf die rechts oben in der Ecke platzierte Schaltfläche gelangst Du zum nächsten Schritt. Hier kannst Du festlegen, für welche ASINs Du den soeben erstellten Inhalt anwenden möchtest; also auf welchen Produktdetailseiten die hinterlegten Inhalte nach der Freischaltung erscheinen werden.

Anschließend kannst Du Deine Inhalte erneut prüfen und dann bei Amazon einreichen. Ein Amazon-Mitarbeiter überprüft den von Dir erstellten Inhalt redaktionell. Dies kann mehrere Werktage in Anspruch nehmen. Wenn der A+ Content genehmigt wird, erscheint er nach der Prüfung automatisch auf den von Dir angegebenen Produktseiten.

Erweiterten Basic Content erstellen

Im Inhaltsmanager für die erweiterte Produktbeschreibung kann ebenfalls ein Titel vergeben sowie die Sprache mittels des Drop-Down-Menüs ausgewählt werden. Darüber hinaus befindet sich hier kein bereits ausgewähltes Modul, sondern stattdessen die Schaltfläche Modul hinzufügen.

Inhaltsmanager erweiterte Produktbeschreibung erstellen
Quelle: Amazon

Mit einem Klick hierauf öffnet sich das Auswahlfenster mit den unterschiedlichen A+ Modulen, die Dir zur Auswahl stehen. Davon kannst Du bis zu fünf Module auswählen und in einer belieben Reihenfolge anordnen.

Übersicht A+ Basismodule
Quelle: Amazon

Mit einem Klick auf ein Modul kann dieses bequem ausgewählt und hinzugefügt werden. Dabei unterscheiden sich die Module hinsichtlich:

  • Der Bildformate
  • Anordnung von Text und Bild
  • Interaktivität
  • Zur Verfügung stehende Zeichenanzahl

Die Module Standard-Vergleichstabelle und Standard Firmenlogo kannst Du pro A+ Content nur einmal hinzufügen. Die restlichen Module kannst Du in beliebiger Häufigkeit verwenden.

Schaltflächen zum Verschieben oder Entfernen der Module
Quelle: Amazon

Die Reihenfolge der Module kannst Du jederzeit über die Schaltflächen in der rechten oberen Modul-Ecke verändern. Über die Pfeile kannst Du das entsprechende Feld nach oben oder unten verschieben und über das X kannst Du das Modul vollständig entfernen.

Bilder, Grafiken oder Abbildungen kannst Du auch hier entweder ganz gewohnt über einen Klick auf die Schaltfläche aus einem Ordner auswählen oder nach dem Klick mittels Drag-and-Drop reinziehen. Bei den Texten kannst Du Markierungen mittels Fett- und Kursivformatierung vornehmen. Allerdings verweist Amazon darauf, dass diese Funktionen lediglich zur Hervorhebung einzelner Textelemente dienen soll und Händler die Funktionen nicht übermäßig gebrauchen sollten.

Genehmigung und Aktualisierung

Amazon genehmigt auch A+ Content, bei den nicht alle Felder befüllt sind. Leere Text- oder Bildelemente bleiben beim fertigen Content im Amazon Frontend ausgeblendet.

Wenn Du den Content zu Deiner Zufriedenheit gestaltet und betextet hast, kannst Du im nächsten Schritt die ASINs festlegen, für die Du den soeben erstellten Inhalt verwenden möchtest. Auch hier erfolgt nach der Übermittlung an Amazon zunächst eine redaktionelle Prüfung, die mehrere Werktage in Anspruch nehmen kann.

Du kannst nachträglich den A+ Content weiter anpassen und neue ASINs hinzufügen. Der A+ Content wird dann aber erneut geprüft. Dieser Arbeitsschritt geht in der Regel dann jedoch schnell und ist meist innerhalb von 24 Stunden erledigt.

Unzulässige Inhalte und Formulierungen

Die redaktionelle Prüfung achtet darauf, dass folgende Inhalte nicht im A+ Content enthalten sind. Sollte dies doch der Fall sein, genehmigt der Marktplatzbetreiber die erweiterte Produktbeschreibung nicht. Hinsichtlich bestimmter Schlagworte wird der Text bereits automatisch geprüft. Sollte Amazon dabei unzulässige Schlagworte finden, weist die Webseite darauf hin und der Content muss vor der Übermittlung dahingehend angepasst werden, da andernfalls eine Einreichung zur Überprüfung nicht möglich ist.

  • Bezugnahme auf das Unternehmen des Herstellers oder Verkäuferautorisierungen
  • Gewährleistungen, Garantien, Versanddetails, Kundenservice
  • Preise, Werbeaktionsinformationen, unbestätigte Behauptungen, Worte wie billig, kostenlos, jetzt kaufen, meist verkauft, bestes Produkt usw.
  • Symbole: Urheberrecht, Markenschutz
  • Bilder von schlechter Qualität, mit Wasserzeichen oder ohne Mehrwert im Vergleich zu den Bildern im Produktlisting
  • Bilder/Texte, die das Amazon-Logo o.ä imitieren
  • Links auf externe Webseiten
  • Hinweise auf kriminelle Aktivitäten

Zudem solltest Du darauf achten, die Texte möglichst ohne Grammatik-, Interpunktions- und Rechtschreibfehler zu verfassen. Auch den übermäßigen Gebrauch von Wörtern in Großbuchstaben oder flächendeckende Hervorhebungen mit Fettungen solltest Du vermeiden. Die vollständigen Regeln und Einschränkungen Amazons findest Du hier.

Fazit

Durch den A+ Content kannst Du als Markenhersteller oder -inhaber Deinen Markenauftritt sowie die Präsentation Deiner Produkte auf dem Online-Marktplatz gestalten und verfeinern. Durch informative und überzeugende Inhalte kannst Du das Verständnis der Produkte verbessern und dadurch die Retouren-Quote verbessern, in dem Du mögliche Fragen oder Unklarheiten, die bei Interessenten auftreten können, proaktiv beantwortest. Der Amazon Algorithmus indexiert den A+ Content zwar nicht für Suchanfragen auf dem Marketplace, aber durch bessere Verkaufszahlen der Produkte mit A+ Content und bessere Rezensionen aufgrund der klaren Informationsvermittlung kann der A+ Content bei der Verbesserung der organischen Rankings Deiner Produkte eine unterstützende Wirkung haben.

Du möchtest Unterstützung bei der Erstellung und Optimierung Deiner A+ Inhalte oder hast Fragen zu dem Thema? Kontaktier uns gerne telefonisch, per Mail oder direkt über unser Kontaktformular. Das eomazy-Team unterstützt Dich gerne bei Deinem Projekt!

eo:magazine

Kontakt

Dein Kontakt
zu uns

  +49 9381 5829046