Weihnachtsgeschäft auf Amazon: unsere Tipps

03 min

Ein großer Teil unseres Weihnachtseinkaufs spielt sich online ab und wird auch Amazon somit wieder einmal Rekordzahlen bescheren. Bereits Anfang November verbreitete der Online-Marktplatz Weihnachtsstimmung mit seiner Festtagskampagne „The show must go on“. Laut einer Mastercard-Umfrage fängt jeder sechste Deutsche bereits im September an, nach Weihnachtsgeschenken zu suchen, im Oktober jeder Dritte. Doch auch nach Weihnachten laden als Geschenk erhaltene Gutscheine zum Onlineshopping auf Amazon ein. Besonders für Händler die sich auf Kategorien wie Elektronik-Artikel, Spielzeuge und Textilien spezialisieren, sollten sich rechtzeitig auf eine steigende Nachfrage zum Weihnachtsgeschäft auf Amazon vorbereiten:

1. Für Deine Produkte Werbung schalten

Ob Prime Day, Black Friday, Cyber Monday oder Weihnachten: Deine Kunden sind speziell an diesen Tagen auf Schnäppchensuche. Mit Hilfe von Werbeanzeigen bei Amazon kannst Du die Sichtbarkeit Deiner Artikel erhöhen. Jedoch ist die Konkurrenz zu dieser speziellen Zeit sehr hoch. Als gut vorbereiteter Händler solltest du Deine Gebotsstrategie optimieren und das Werbebudget für Deine Bestseller erhöhen.

Dabei solltest Du Dein Kampagnenbudget beobachten, denn in umsatzstarken Zeiten kann dieses schnell aufgebraucht sein, wodurch Deine Anzeigen nicht mehr ausgespielt werden. Als Werbetreibender solltest Du besonders Longtail-Keywords hierfür verwenden, die saisonale und generische Suchbegriffe verbinden, wie zum Beispiel „Dekoration Geschenk Weihnachten“.

2. Deinen Content überprüfen

Im letzten Quartal des Jahres steigt Dein Traffic um bis zu 200 Prozent. Nicht wenige Händler machen zu dieser Zeit die Hälfte ihres Jahresumsatzes. Um Dein Potenzial vollkommen auszuschöpfen, solltest Du noch einmal Deine Listings überprüfen. Die Bereitschaft zu Impulskäufen steigt in Dieser Zeit besonders – Grund genug Deine Produkte für die Weihnachtszeit zu optimieren und mit Top-Content auszustatten. Besonderes Potenzial haben hier Deine Top-Produkte mit 5-Sterne-Bewertungen. Diese haben die höchste Chance, sich im Weihnachts-Wettbewerb durchzusetzen. Neue Listings haben jedoch häufig in der Weihnachtszeit einen schweren Start, um ein gutes Ranking und Traffic in der hohen Konkurrenzlage aufzubauen.

3. Amazon Coupons

Mit Hilfe von Amazon Coupons kannst Du zielgerichtete Werbeaktionen für Deine Kunden erstellen und besonders die Schnäppchenjäger erreichen. Amazon Coupon-Angebote werden mit einem orangenen Rabatt-Etikett markiert und haben eine hohe Sichtbarkeit auf der Suchergebnisseite. Durch die Zusammenarbeit von Werbeanzeigen und Coupon-Angeboten können so mehr potenzielle Käufer auch während dem Weihnachtsgeschäft auf Amazon erreicht werden.

4. Die Buy Box besitzen und behalten

Die Amazon Buy Box bringt dir in der Regel bis zu 90 Prozent mehr Verkäufe. Möchtest Du auf Amazon erfolgreich sein, ist der Besitz der Buy Box unabdinglich. Um sich diese zu sichern, ist Dein Preis entscheidend. Amazon pusht hierbei besonders Artikel mit dem besten Preis und Versandmodalitäten.  Hierbei kann Dich eine vollautomatisierte Preisanpassung unterstützen.

5. Volle Lager und schnelle Nachlieferung

Besonders zu umsatzstarken Zeiten solltest Du darauf achten, Deine Lagerbestände voll zu haben. Denn bei einem guten Angebot steigt auch die Nachfrage.  Daher ist ein gutes Warenwirtschaftssystem von Vorteil, um das Beste aus der Weihnachtssaison rauszuholen.

6. Deine Keywords und Produktbeschreibungen der Weihnachtszeit anpassen

Recherchiere saisonale Keywords und integriere diese in Deinen Content, um das Beste aus Q4 herauszuholen. Somit kannst Du zum Beispiel Verbraucher abfangen, die nach „Weihnachtsgeschenke für Männer“ oder „Weihnachtsgeschenke Bruder“ suchen. Die Keywords sollten jedoch für den jeweiligen Artikel von Relevanz sein, damit auch Du vom Weihnachtsgeschäft auf Amazon profitierst.

7. Nach Weihnachten: Auf Rückerstattungen achten

Nach der schönen Zeit kommt die Realität. Nicht nur die Anzahl Deiner Verkäufe steigt, sondern auch Deine Rückerstattungen. Derweil solltest Du öfter in Deinem Seller-Konto nach Retouren Anträgen Ausschau halten und auch die höher auftretende Retourenquote in Deine Weihnachts-Strategie mit einplanen.

Im Zuge der Covid-19-Lage hat sich das Verhalten vieler Verbraucher gegenüber dem Einzelhandel noch stärker zum Online-Shopping entwickelt. Diese Veränderung lässt sich nun auch auf das Weihnachtsgeschäft spüren. Laut einer Prognose des Softwareanbieter Bazaarvoice soll die Hälfte der weltweit befragten Verbraucher (49 Prozent) seine Weihnachtsgeschenke in Zukunft häufiger online beschaffen als vor der Pandemie, wobei der Anteil in Deutschland, bei 32 Prozent liegt. Das ist Grund genug, Deine Präsenz im Online-Handel weiter zu stärken.

Unsere Tipps sind nicht nur für das Jahr 2020 eine Hilfe, sondern lassen sich auch in der Zukunft immer wieder anwenden oder auf andere Feiertagssituationen wie beispielsweise Ostern, Vater- und Muttertag übertragen.

 

Antonia Genßler unterstützt das eomazy-Team neben ihrem Studium im Fachbereich E-Commerce an der FH Würzburg in den verschiedenen Aufgabenbereichen rund um das Thema Online-Marktplätze und hilft bei der Verbreitung des eomazy-Fachwissens durch informative Beiträge und News auf der Homepage.

eo:news

Kontakt

Dein Kontakt
zu uns

  +49 9381 5829046