Neue Anzeigengebühren für Amazonhändler ab September 2021

01 min

Bald gelten für jeden Amazonverkäufer neue gesetzliche Anzeigengebühren, wenn die Amazon Advertising-Anzeigen aus bestimmten Ländern ersteigert werden. Dies gilt für Ads-Nutzer, die ihre Werbung in Großbritannien, Frankreich, Italien, Spanien, Österreich und in der Türkei bereits schalten oder zukünftig schalten möchten.

Wie hoch sind jeweils die Anzeigengebühren?

Jedes Land erhebt unterschiedliche Gebühren für die Anzeigen. In der Tabelle sind die jeweiligen Steuersätze für Dich aufgelistet.

LandSteuersatz
Großbritannien2%
Italien3%
Türkei7,5%
Frankreich3%
Spanien3%
Österreich5%

Ein Rechenbeispiel: Ein Amazon-Verkäufer aus Deutschland möchte in Großbritannien eine Anzeigenkampagne schalten. Der Steuersatz für digitale Dienstleistungen beträgt dort 2 %. Kostet die Anzeige im PPC-Format 1 €, wird daraufhin eine Gebühr von 0,02 € pro Klick erhoben.

Als Amazonhändler mit der Geschäftsadresse in Italien und einer Anzeigenkampagne in Frankreich, Spanien etc. werden doppelte Gebühren erhoben. Hierbei kann die Anzeigengebühr aus dem gesamten Rechnungsbetrag berechnet werden, also zusätzlich zu den geschalteten Anzeigen in dem jeweiligen Land aus der Liste oben.

Die gesetzlichen Anzeigengebühren wirst Du auf Deiner Rechnung auf der Seite „Abrechnung“ einsehen können, vermerkte Amazon auf der entsprechenden Hilfeseite für Händler.

 

Antonia Genßler unterstützt das eomazy-Team neben ihrem Studium im Fachbereich E-Commerce an der FH Würzburg in den verschiedenen Aufgabenbereichen rund um das Thema Online-Marktplätze und hilft bei der Verbreitung des eomazy-Fachwissens durch informative Beiträge und News auf der Homepage.

eo:news

Kontakt

Dein Kontakt
zu uns

  +49 9381 5829046